Amazon Drive streicht unlimitierten Speicherplan, Teil 2

Die Änderung der Storagepläne bei Amazon Drive ist nun ziemlich genau 2 Monate her. Inzwischen ist jede Menge Wasser die Donau runter geflossen, die Gemüter haben sich ein wenig beruhigt. Ich habe einen Teil meiner Ankündigungen wahr gemacht.

  • Amazon Drive war sofort gekündigt.
  • Amazon Prime war sofort gekündigt.
  • ich habe in den letzten 2 Monaten keine einzige Bestellung bei Amazon gemacht.
  • Den großen Echo und die beiden Echo dots habe ich aus Gründen, die ich hier nicht erläutern möchte, nicht zurück geschickt. Deren Nutzung hat sich allerdings sehr stark reduziert.

Ich habe dafür ein Handy in Amerika gekauft (via eBay Global Shipping Program), tonnenweise Elektronik-Teile aus China importiert, aber nichts bei Amazon bestellt. Der Fairness halber muss ich allerdings zugeben, dass ich einmal mehr oder weniger dringend eine SD-Karte benötigt habe, die hat dann meine Frau bei Amazon mitbestellt, weil sie auch andere Dinge bestellt hat. Das hätte sich natürlich anders auch erledigen lassen, hätte dann aber wesentlich länger gedauert.

Was Cloud Storage betrifft habe ich einen Anbieter gefunden der einen unlimitierten Speicherplan anbietet (Carbonite). Dieser hat zwar auch seine Eigenheiten (Dateien ab einer Größe von 4 GB müssen händisch zum Upload markiert werden - was bei mehr als 3TB Daten etwas anstrengend sein kann, insbesondere dann, wenn man BluRay und DVD-Images von Konzerten sammelt). Aber hey, es funktioniert und kostet nicht viel. Die für das Amazon Backup gekaufte Software liegt nun zwar in der Ecke, aber ich bin überzeugt dass sich früher oder später eine Anwendung dafür finden wird.

Ein Leben ohne Amazon ist also möglich.
Klingt vielleicht komisch, ist aber so. :D 

Kommentar schreiben

Loading