Bruce Springsteen: 2019 neues Album und Tour?

Bruce Springsteen hat vor ein paar Tagen in einem Interview verraten, dass 2019 ein neues Album erscheinen wird. Es wird ein Solo-Projekt sein, vermutlich jenes, das eigentlich schon vor dem Broadway-Run erwartet wurde. Seit dem Interview gehen natürlich Gerüchte um, dass es im Jahr 2019 auch eine Tour mit der E-Street Band geben wird. Durch ein Posting auf der Facebook-Seite vom Boss wurde diesen Gerüchten nun jedoch ein jähes Ende bereitet:

Just a note to quell some of the rumors over here on E Street. While we hope to be back with you soon, the E Street Band won’t be touring in 2019. Before I go back to my day job, the year will be consumed with a break after our Broadway run and various recording projects I’ve been working on. We do hope to see you soon, and until then, we have some mighty E Streeters out there regularly performing with their own projects who’d love and deserve your support. All love and Happy Holidays!

- Bruce Springsteen

Also müssen wir uns wohl doch bis 2020 gedulden, um die beste Live-Band der Welt noch einmal live erleben zu können.

RIP Prince

Today is a sad day. RIP Prince.

20160421-Prince.jpg

I never meant to cause you any sorrow
I never meant to cause you any pain
I only wanted one time to see you laughing
I only wanted to see you laughing in the purple rain

Bosstime 2016

Seit Wochen warte ich nun, dass der Konzert Termin für den Boss in Wien bestätigt wird, doch leider Fehlanzeige. Bruce Springsteen wird 2016 wohl doch nicht nach Österreich kommen. Sehr schade, aber ein echter Boss Fan hat sowieso mit einem einzigen Konzert nicht genug, weshalb ich mir Tickets für München und Berlin besorgt habe:

20160307_BossTickets.jpg

(Austrian Bossfan)

Bruce Springsteen Leipzig 2013

Leipzig war das zweite und gleichzeitig das Letzte meiner diesmal nur 2 Konzerte dauernden Europatour. Ich war noch nie bei einem Springsteen-Konzert zentral in der Mitte der Bühne so weit vorne. Gerade so, dass ich die heilige Fender-Gitarre nicht berühren konnte. Das Konzert hat in der ersten Hälfte eine Dynamik entwickelt mit der ich kaum gerechnet hätte. Ich habe natürlich vom angeblich so grandiosen Konzert in Mönchengladbach gelesen, da haben sich die Fans in den diversen Foren ja nur so überschlagen vor Begeisterung. Doch dass der Boss gleich beim nächsten Konzert wieder ein wahres Feuerwerk abbrennt, hat mich komplett umgehaut.

Mit "Lucky Town" war gleich das 2. Lied der Setlist war eines meiner absoluten Lieblingslieder:

Kurz danach folgte mit "Sherry Darling" ein weiteres meiner Lieblingssongs, gefolgt vom Chuck Berry Cover "You never can tell". Schon da war die Show einfach nur großartig. Und dann kam "Back in your Arms". Ich habe noch nie so einen emotionalen Bruce erlebt, rundherum um mich sind Frauen und gestandene Männer in Tränen ausgebrochen (mich eingeschlossen). Es ist schwer, das gesehene in Worte zu fassen. Hier die Einleitung dazu von Bruce:

This is a song about blowing a good thing. Has anybody ever blown a good thing and regreted it? ...only that few? You are perfect people... This is a song about having something that was good, and throwing it away, and then sitting at home and realizing: you fucked up. Not one of the little ones, one of the big failures... So, what do you do? You go on as if nothing's happened, you try to put it behind, or you go back and you knock on that door and (drops on his knees): you beg. i personally suggest that one if it means anything to you! Beg, plea, ask for another chance! But it's got to be real, it's got to be so, so very real! (starts singing Back in your arms).

 

Es folgten Lieder wie "Murder Incorporated", "Human Touch", "Open all night" (mit der legenderen Tänzerin auf der Tribüne, der Bruce zurief: "I love you", und sie hat leider gar nichts davon mitbekommen, da sie keinen Blick auf die Leinwand hinter der Bühne hatte). Und es folgte ein grandioses "Light of Day". Das Konzert ist vielleicht von der Länge der Setlist her ein wenig kurz ausgefallen, aber es war eine Wahnsinns-Show!

Ich kann nur hoffen dass sich die Gerüchte bewahrheiten und Bruce wieder ins Studio geht, ein neues Album kommt und eine weitere Welt-Tournee folgt.

Setlist:
1. Roulette (tour premiere)
2. Lucky Town (tour premiere)
3. Badlands
4. Death to My Hometown
5. Sherry Darling (sign request)
6. You Never Can Tell (Chuck Berry cover) (tour premiere, sign request)
7. Back in Your Arms (sign request)
8. Hungry Heart
9. Spirit in the Night
10. Wrecking Ball
11. We Take Care of Our Own
12. Murder Incorporated
13. Human Touch
14. Open All Night
15. Cadillac Ranch
16. Shackled and Drawn
17. Waitin' on a Sunny Day
18. Lonesome Day
19. Land of Hope and Dreams
20. Light of Day

Encore:
21. Born in the U.S.A. (dedicated to those in the crowd who were at the East Berlin concert in 1988) 
22. Born to Run
23. Bobby Jean
24. Dancing in the Dark
25. Tenth Avenue Freeze-Out
26. Rockin' All Over the World (John Fogerty cover)

Encore 2:
27. Thunder Road (solo arcoustic)

Bruce Springsteen München 2013

München war ganz speziell, hauptsächlich wegen des Wetters. Mein erstes Bruce Konzert im Regen. Es hatte bereits den ganzen Tag geregnet, und auch als das Konzert immer näher rückte wollte der Himmel seine Pforten nicht schließen. Und mit +5°C war es auch nicht unbeding warm. Wir sind deshalb erst relativ spät zum Stadion gekommen, da wir aber Karten für den Front Of Stage Bereich hatten, war das kein großes Problem. Ich glaube ich habe noch nie so kurz auf den Beginn eines Konzerts gewartet (2009 war ich in München bereits um 15:00 Uhr dort und habe den Roll Call mit gemacht). Bruce hat dann auch relativ pünktlich begonnen um uns nicht unnötig lange im strömemden Regen stehen zu lassen. Passend zum Wetter eröffnete er mit einem solo-akustischen "Who'll stop the rain" von CCR.

Gleich der 2. Song war ein Sign-Request, einige weitere sollten folgen. Wir kamen auch in den Genuß von einer Full Album Show (Born in the U.S.A.). Die Band hatte Heizstrahler auf der Bühne, sie mussten sich immer wieder die Hände wärmen, My Hometown sang Bruce mit einem Becher Tee in der Hand.

 

Dass Bruce wetterfest ist, hat er schon des öfteren eindrucksvoll bewiesen, so kam er auch diesmal des öfteren nach vorne in den Regen.

Endlich konnte ich auch einmal den Lieblingssong meines Sohnes mitfilmen (Pay me my money down).

Trotz der unwirtlichen Bedingungen lieferten Bruce und die E-Street Band eine großartige Show ab. Nach mehr als 4,5 Stunden im Regen waren wir vollkommen duchnässt, aber glücklich.

Setlist
1. Who'll Stop the Rain?  (solo acoustic)
2. Long Walk Home  (Sign Request)
3. My Love Will Not Let You Down
4. Out in the Street
5. Seaside Bar Song (Sign Request)
6. Rosalita (Come Out Tonight) (Sign Request - back side of previous sign)
7. Wrecking Ball
8. Death to My Hometown
9. Spirit in the Night

Born in the U.S.A. from start to finish
10. Born in the U.S.A.
11. Cover Me
12. Darlington County
13. Working on the Highway
14. Downbound Train
15. I'm on Fire
16. No Surrender
17. Bobby Jean
18. I'm Goin' Down
19. Glory Days
20. Dancing in the Dark
21. My Hometown

22. Waitin' on a Sunny Day
23. The Rising
24. Badlands
25. Pay Me My Money Down
26. Born to Run
27. Tenth Avenue Freeze-Out
28. Rockin' All Over the World (Sign Request)
29. Twist and Shout