Bruce Springsteen Leipzig 2013

Leipzig war das zweite und gleichzeitig das Letzte meiner diesmal nur 2 Konzerte dauernden Europatour. Ich war noch nie bei einem Springsteen-Konzert zentral in der Mitte der Bühne so weit vorne. Gerade so, dass ich die heilige Fender-Gitarre nicht berühren konnte. Das Konzert hat in der ersten Hälfte eine Dynamik entwickelt mit der ich kaum gerechnet hätte. Ich habe natürlich vom angeblich so grandiosen Konzert in Mönchengladbach gelesen, da haben sich die Fans in den diversen Foren ja nur so überschlagen vor Begeisterung. Doch dass der Boss gleich beim nächsten Konzert wieder ein wahres Feuerwerk abbrennt, hat mich komplett umgehaut.

Mit "Lucky Town" war gleich das 2. Lied der Setlist war eines meiner absoluten Lieblingslieder:

Kurz danach folgte mit "Sherry Darling" ein weiteres meiner Lieblingssongs, gefolgt vom Chuck Berry Cover "You never can tell". Schon da war die Show einfach nur großartig. Und dann kam "Back in your Arms". Ich habe noch nie so einen emotionalen Bruce erlebt, rundherum um mich sind Frauen und gestandene Männer in Tränen ausgebrochen (mich eingeschlossen). Es ist schwer, das gesehene in Worte zu fassen. Hier die Einleitung dazu von Bruce:

This is a song about blowing a good thing. Has anybody ever blown a good thing and regreted it? ...only that few? You are perfect people... This is a song about having something that was good, and throwing it away, and then sitting at home and realizing: you fucked up. Not one of the little ones, one of the big failures... So, what do you do? You go on as if nothing's happened, you try to put it behind, or you go back and you knock on that door and (drops on his knees): you beg. i personally suggest that one if it means anything to you! Beg, plea, ask for another chance! But it's got to be real, it's got to be so, so very real! (starts singing Back in your arms).

 

Es folgten Lieder wie "Murder Incorporated", "Human Touch", "Open all night" (mit der legenderen Tänzerin auf der Tribüne, der Bruce zurief: "I love you", und sie hat leider gar nichts davon mitbekommen, da sie keinen Blick auf die Leinwand hinter der Bühne hatte). Und es folgte ein grandioses "Light of Day". Das Konzert ist vielleicht von der Länge der Setlist her ein wenig kurz ausgefallen, aber es war eine Wahnsinns-Show!

Ich kann nur hoffen dass sich die Gerüchte bewahrheiten und Bruce wieder ins Studio geht, ein neues Album kommt und eine weitere Welt-Tournee folgt.

Setlist:
1. Roulette (tour premiere)
2. Lucky Town (tour premiere)
3. Badlands
4. Death to My Hometown
5. Sherry Darling (sign request)
6. You Never Can Tell (Chuck Berry cover) (tour premiere, sign request)
7. Back in Your Arms (sign request)
8. Hungry Heart
9. Spirit in the Night
10. Wrecking Ball
11. We Take Care of Our Own
12. Murder Incorporated
13. Human Touch
14. Open All Night
15. Cadillac Ranch
16. Shackled and Drawn
17. Waitin' on a Sunny Day
18. Lonesome Day
19. Land of Hope and Dreams
20. Light of Day

Encore:
21. Born in the U.S.A. (dedicated to those in the crowd who were at the East Berlin concert in 1988) 
22. Born to Run
23. Bobby Jean
24. Dancing in the Dark
25. Tenth Avenue Freeze-Out
26. Rockin' All Over the World (John Fogerty cover)

Encore 2:
27. Thunder Road (solo arcoustic)

Kommentare (5) -

  • I'm curious to find out what blog system you are utilizing? I'm having some minor security issues with my latest blog and I would like to find something more secure. Do you have any recommendations?|
    • hi, i made this blog with blogengine.net... http://www.dotnetblogengine.net Laughing
  • <p>There’s certainly a lot to know about this<br />subject. I like all of the points you have made.</p><p>หยุดโดยของฉันหน้าเว็บ-ผลบอล</p>

Kommentar schreiben

Loading